Mittwoch, März 07, 2012

gelesen: chevy stevens "never knowing"


Endlose Angst hab ich Gott sei Dank bei der Lektüre nicht empfunden, aber spannend war der neue Thriller von Chevy Stevens alle mal...Endlich mal wieder ein Buch, dass ich in zwei Tagen durchhatte und von dem ich im Nachhinein nicht enttäuscht bin.

Die adoptierte Sara findet heraus, dass ihr leiblicher Vater ein Serienmörder ist und als dieser mit ihr in Kontakt tritt versucht sie aus der Angst die sie befällt wieder herauszufinden und gleichzeitig die Welt und sich selbst vor einem weiteren Mord zu schützen. Chevy Stevens schreibt nach "Still Missing" wieder spannend, sympathisch und interessant. Keine grosse Literatur, aber gute Unterhaltung

1 Kommentar:

  1. Vielen Dank, das ist wirklich lieb von dir. Freut mich immer sehr, so etwas zu lesen. Das wird alles wieder werden, irgendwann ist der Stress vorbei und dann wird alles gut :))

    AntwortenLöschen