Sonntag, Januar 06, 2013

me made: französischer apfelkuchen

Kommt setzt euch, nehmt euch ein Stück Kuchen, weil an diesem Sonntag und bei diesem Regen finde ich, kann man sich ruhig mal was gönnen!

Gemacht hab ich ihn heute ganz frisch, von Hand geknetet

300g Mehl, 80g Zucker, 1 Prise Salz erstmal vermischen und dann in der Mitte eine Mulde machen, 1 Ei hineinschlagen und 200g Butter in Flöckchen drum rum verteilen. Dann kneten und kneten und wenns fertig geknetet ist für 30 Minuten kühl stellen.

Während der Teig kühlt 5 süßsaure Äpfel in schmale Scheiben schneiden. Den Teig dann auf einem gefetteten Blech ausrollen und die Äpfelscheiben dachziegelig drauf legen. Mit 60 g Butterflocken belegen und 2 EL Zucker überstreuen und dann für 30 Minuten bei 180 Grad (Ober/Unterhitze) in den vorgeheizten Ofen packen.
Wenn der Kuchen gebacken ist, wird er noch mit 200 g erwärmter Aprikosenkonfitüre überzogen. Tada! Fertig und schmeckt wunderbar mit Sahne!


Kommentare:

  1. Magst du mir bitte schnell ein Stück rüber geben, das wär sehr lieb. Danke schon mal!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. natürlich! müsste schon da sein :-)

      Löschen
  2. Hi Ela, ich hätte dann auch gerne ein Stück! ;-) Lg, Annemarie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich wusste ja es war schlau ein blech voll zu machen :-) er schmeckt wirklich lecker!

      Löschen
  3. Liebe Ela,

    gute Idee, könnte ich auch mal wieder, einen Kuchen backen, anstatt dauernd zu posten.

    Naja, wir hatten heute wenigstens ein Weihnachtstiramisu als Nachspeise, wobei Dein Kuchen schon auch sehr köstlich ausschaut.

    LG
    Rena

    http://dressedwithsoul.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ach wer schönes postet, darf auch mal das kuchen backen vergessen, ich les mich grad bisschen durch deinen blog.

      weihnachten hatte wir auch ein spekulatius tiramisu. das is schon unser klassiker geworden :-)

      falls du aber doch mal wieder zum backen kommst, das geht schnell und schmeckt!

      Löschen