Samstag, Januar 10, 2015

nomnom: birnen-bonbons


Ich muss euch dringend noch mein Lieblings-Rezept aus dem Weihnachtsurlaub zeigen. Warum? Weils so lecker war und unbedingt mal wieder gemacht werden muss. Eigentlich war es als Resteverwertung anzusehen, aber das Ergebnis hat uns ganz arg geschmeckt.

Ihr braucht 2 Birnen, die ihr in kleine Würfel schneidet und dann mit 6 EL Orangensaft, 4 EL Birnensaft (man kann auch stattdessen Rum nehmen, hatten wir aber keinen mehr) und 2 EL braunem Zucker 5 Minuten kocht.
Währenddessen Strudelteig (oder Filo-) mit geschmolzener Butter bestreichen und mehrer Lagen aufeinander legen. Dann Quadrate ausschneiden und die abgetropften Birnenwürfel als Streifen auf dem Teig verteilen. Teig aufrollen und die Enden etwas zusammendrehen, wie ein Bonbon.
Mit geschmolzener Butter bestreichen und im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad 7 Minuten backen.
Die Soße haben wir neben den Bonbons serviert und dazu gab es geschmolzene Schoki drüber. Lasst es euch schmecken.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen