Freitag, April 17, 2015

rettet die lachfalte - RDL #4

Ich bin schön, natürlich schön. Mit diesem Grundgefühl hat man mich aufgezogen. Man hat mir versucht zu vermitteln, dass weder die kleinen Dumbo-Öhrchen, noch mein Gewicht oder sonst etwas dieser Schönheit Abbruch tut.

Viele Jahre war ich nicht dieser Meinung, habe durchaus mal herzlich geschmunzelt, wenn meine Familie mir liebe Dinge sagte.  Das Schmunzeln sieht man gut und ungefiltert auf diesem Bild.
(ein lieber Kollege hat es letztes Jahr geschossen)


Und mit jedem Schmunzeln und Lachen kamen sie, die ersten Grübchen, die ersten Falten.
Und eines Tages lächelte ich in den Spiegel und sah dort nicht nur mich. Nein, ich sah das Lachen einer ganz Anderen, sich auch in mir spiegeln. Meiner geliebten Oma. Wir haben vermutlich immer die gleiche Art zu Lachen gehabt. Dieses "Lausemädchen"-Lachen. Ihr Foto steht übrigens seit Jahren bei mir am Bett. Es hat schon etwas Farbe verloren und damals waren die Bilder sowieso noch nicht so gestochen wie heute. Aber ich denke man sieht genau, was ich meine.


Seht ihr die Ähnlichkeit? Und fragt ihr euch, warum ich euch heute das erzähle? Die Aktion "Rettet die Lachfalte" von Rostrose und all die tollen Fotos, die ich dazu bereits gesehen habe, haben mich darauf gebracht.

Und auch wenn Oma nur noch aus dem Himmel auf mich herab lacht, hoffe ich zu meinen Lachfältchen kommen noch viele Jahre weitere dazu. Und ich werde irgendwann so eine glückliche alte Lady sein, wie sie eine war.

Vergesst also heute nicht das Lachen Ladies and Gents! Und habt alle ein tolles Wochenende...

http://rostrose.blogspot.co.at/2015/01/spielregeln-zu-rettet-die-lachfalte.html

Kommentare:

  1. Liebe Ela,
    so ein schönes verschmitztes Lächeln (sowohl bei der Oma als auch bei dir)! Deiner Oma schaut der Schalk aus den Augen - ich glaube, sie hat ihr Leben wirklich genossen, und das IST schön und MACHT schön!
    Danke fürs Mitmachen, ich freu mich!
    Sonnige Rostrosengrüße von der Traude
    ☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Traude, ich finde du hast da eine sehr schöne Aktion ins Leben gerufen, da war es mir eine Freude mitzumachen.

      Löschen
  2. Das ist ja süß! Also Euer Lächeln und, dass Du Deine Oma so lieb hast. Ich schleppe ja Fotos meiner Lieben immer mit mir herum und mein allererstes Bild ist meine Großmutter. Jetzt bin ich gerade ein bißchen melancholisch, weil sie nicht mehr bei mir ist, lächel aber ganz tapfer und freue mich über Deinen schönen Beitrag! Lachfaltige Grüße zu Dir! Bärbel ☼

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Bärbel,
      Ich hab in meiner Wohnung immer viele Bilder von meinen Lieben und auf jedes neue Handy kommen seit Jahren als erstes alte Bilder, weil ich ohne die nicht sein möchte. Einige davon machen mich melancholisch, weil Menschen auf den Bildern nicht mehr da sind. Aber ich trage soviel Erinnerung bei mir, dass ein Lächeln dann immer überwiegt.

      Löschen
  3. Ela - was für ein schöner Text! Auf den Fotos sieht man zwei bezaubernde Ladies! Vor allem an den Augen sieht man das Strahlen dass nur von Innen herauskommen kann <3

    tolle Aktion!

    liebste Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich freue mich sehr, dass du das Strahlen auch sehen kannst :-)

      Löschen
  4. Liebe Ela, was ein hübscher Post und welch tolle Fotos. Also wenn man damit die Lachfalte nicht retten kann., dann weiß ich auch nicht.
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tina,
      ein paar andere Falten an mir betrachte ich da schon mit weniger Liebe. Aber die Lachfalte darf gerettet werden.

      Löschen
  5. Japp, liebe ela, ich sehe das Lachen... vor allem das Blitzen in den Augen Deiner Oma.
    Schee is des, einfach schee.
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sunny, ich bin eigentlich immer überrascht, wie toll Fotos manchmal einen Menschen einfangen. Dieses wird meiner Oma sehr gerecht.

      Löschen
  6. Ein ganz wunderbarer Text. Und ein so sympathisches Bild von deiner Oma. Und von dir natürlich. ;)

    Ich möchte nicht sagen, dass ich mich über Falten freue(n werde), aber wie armselig und traurig wäre ein Gesicht ohne Lachfalten? So jemand wäre mir ein bisschen unheimlich und ich möchte lieber Lachfalten haben, als diese hängenden Mundwinkel. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anna, Ja so ein paar Furchen (vor allem die vom Grübeln) könnten schon auch etwas länger auf sich warten haben lassen. Aber wo sie schon mal da sind und ich sie nicht wegcremen kann ;-)
      Die Lachfalten haben allerdings uneingeschränktes Asyl. Die zeigen find ich was positives.

      Löschen
  7. Hee du!
    Eine sehr schöne Aktion und vor allem ein richtig toller Post. Sehr persönlich und liebevoll.
    Die Ähnlichkeit ist aber auch wirklich gut zu erkennen. Süss.
    Mein Vater sagt immer: "An jeder meiner Falten, sieht man, dass ich gelebt habe." Ich finde, es gibt nichts Schöneres als ein echtes Lachen. Und egal ob jung oder alt - wir sehen dann alle ein bisschen unretuschiert aus. ^^
    LG Marmormaedchen
    www.marmormaedchen.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich, dass die Ähnlichkeit wirklich zu erkennen ist. Ein schöner Satz von deinem Vater und sehr wahr.

      Löschen
  8. Hey, das ist wirklich süß, das dir Oma dieses Lachen vererbt hat ;-)
    Danke fürs zeigen!!

    LG
    Jessi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Jessi für deinen lieben Kommentar.

      Löschen
  9. Am Lächeln sieht man wirklich die Verwandtschaft! Die Aktion finde ich schön - auch wenn ich mir schon meine Lachfalten aufspritzen ließ....

    LG und ein schönes Wochenende!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast dir das sicher gut überlegt und dafür deine Gründe gehabt. Das finde ich absolut ok.
      Das schöne an meinem Lächeln ist halt für mich, ich hab Oma immer dabei :-)

      Löschen
  10. Danke für deinen wunderbaren Bericht Ela!
    Du hast alles liebevoll geschrieben! So, lass uns weiterlachen -schließlich "Lachen ist die beste Medizin", oder?
    Ein wunderschönes Wochenende! LG Claudia
    http://www.claudias-welt.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Claudia :-)
      An Lachen als Medizin glaube ich auch. Das habe ich oft schon erlebt, dass es geholfen hat. Körperlich und seelisch.

      Löschen
  11. Wie süß. Die Ähnlichkeit ist nicht zu übersehen. Schöner Post ♥
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  12. Oh ja ,das Lächeln kann man sehr gut wieder erkennen :)
    Sehr berührender ,schöner Beitrag <3

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich freu mich sehr über deinen lieben Kommentar.

      Löschen
  13. Liebe Ela,
    also irgendwie ist da wirklich immer wieder was daran, dass vor allem auf die übernächste Generation vererbt wird! Du und Deine Oma habt nicht nur die gleiche, bezaubernde Art zu lachen - Ihr seht Euch auch noch wundervoll ähnlich. Was für eine herrliche und ergreifende Hommage an Deine Oma, da geht mir doch gleich richtig das Herz auf, vielen lieben Dan dafür <3
    Alles Liebe von Rena
    International Giveaway: Zatchels Bag as Thank-You for the Supporter of my Hobby
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Rena, ich habe meiner Oma auch zu Lebzeiten immer gesagt, wie sehr ich ihr Lachen mag. Und dann hat sie immer sehr wissend gelächelt :-) Jetzt ist es mir über die Jahre immer klarer geworden, sie hat es sicher auch damals schon in mir gesehen. Diese Ähnlichkeit.

      Löschen