Dienstag, Oktober 20, 2015

gelesen: ein ganz neues leben von jojo moyes

Ich hatte es euch ja schon angedroht, der Leseherbst hat begonnen. Und nachdem ich mit "Herzversager" schon ein wenig in den Herzschmerz eingetaucht war, dachte ich mir ich bleibe auch noch etwas dabei und wage mich an den Nachfolgeroman von Jojo Moyes "Ein ganzes halbes Jahr". Der brachte mich damals ordentlich zum Weinen und um es gleich mal vorweg zu nehmen, dass hat auch der Nachfolger geschafft. Auch, wenn es nicht ganz mit dem Vorgänger mithalten kann.

Das Copyright für das Cover liegt beim Wunderlich Verlag
Originaltitel: After you

Deutscher Titel: Ein ganz neues Leben
Erscheinungsdatum: 24. September 2015
Verlag: Wunderlich Verlag
Autor: Jojo Moyes
ISBN-13:
978-3805250948
Preis: 19.95 € gebundene Ausgabe



Wer "Ein ganzes halbes Jahr" noch nicht gelesen hat und das noch tun möchte, der liest bitte jetzt nicht weiter. Spoiler und so...

Im ersten Roman erlebte Lou(isa) eine große Liebe mit Will, aber ihnen blieb nur ein halbes Jahr "Glück" zusammen. Denn Will setze seinem Leben danach selbst aus krankheitsbedingten Gründen ein Ende. Nein ich war nie einverstanden mit diesem Ende, aber es hat gepasst, es war realistisch und so flossen eben damals dir Tränen. Was Louisa danach erlebte, hab ich mich tatsächlich auch gefragt, so wie wohl viele Leser mit mir. Aufgrund dessen sich die Autor erweichen ließ und eine Nachfolge-Geschichte strickte.

Nachdem Lou nun ihre große Liebe verloren hat, scheint sie recht ziellos durchs Leben zu irren, sie fasst keine Entschlüsse wie es weiter gehen soll. Arbeitet in einem grenzwertigen Job in einer Bar am Flughafen und fühlt sich nirgends so recht zuhause. Und wie es im Leben so manchmal ist, braucht es erst einen weiteren Stoß für sie, um mal anzupacken und alles wieder in den Griff zu bekommen. Dabei helfen ihr eine Trauergruppe, ihre wunderbar verschrobene und liebenswerte Familie, sowie ein überraschender Teil von Will.

Nun kann man das ganze genau sondieren und die Geschichte auseinander nehmen. Sie wirkt vielleicht ein bisschen konstruiert, um auch diesmal emotional zu treffen. Oder man macht es wie ich, lässt die Figuren in sein Herz und muss sich dann auch mal ein Tränchen verdrücken. Ich bin jetzt übrigens ein wenig verliebt, in Sam. Wer der ist? Das müsst ihr nun selber lesen ;-)


Kommentare:

  1. Guten Morgen Ela, obwohl ich grade gar nicht lese und wenn dann lieber laut lache als weine, möchte ich Dich grüßen und Dir einen wunderschönen Dienstag wünschen.
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen liebe Tina, das ist aber sehr lieb von dir. Da wird es bestimmt ein schöner Tag. Hab auch einen schönen Dienstag!

      Löschen
  2. Nein ich les jetzt nicht was Du geschrieben hast . Erst wenn ich das Buch beendet habe *gg . Wünsche Dir einen schönen Tag liebe Ela :))
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab aber extra wenig gespoilert *g* Aber es wird sicher besser sein, du liest es erst fertig. Viel Spaß noch dabei und dir auch einen schönen Tag!

      Löschen
  3. Du hast recht. Auf Herzschmerz muss man sich einlassen. Mir geht es da wie Tina. Dir einen schönen Tag :)

    LG Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine, danke für die lieben Tageswünsche. Ich glaub das hat geholfen:)

      Löschen
  4. Die Bücher stechen mir in der Buchhandlung dank ihres schönen Covers immer ins Auge - ich habe es aber aus Zeitmangel (die Zwergin ist in einer epochalen Trotzphase) noch nicht geschafft eines mitzunehmen. Sobald ich wieder mehr Zeit habe möchte ich unbedingt ein Buch von Joyo Moyes lesen. Du hast mir wieder richtig Lust darauf gemacht :)
    liebe Grüße
    http://thewickedyeye.blogspot.co.at

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oha, epochal?!? Ich kenn es aber glaube ich ein wenig von Neffekind. Da geht manchmal der Trotz mit durch ;) ich glaube ich werde auch noch ein weiteres Buch von der Autorin lesen, wenn mir mal wieder nach etwas fürs Herz ist.

      Löschen
  5. Sehr interessant geschriebene Kritik, vor allem das Ende macht natürlich neugierig. Aber es ist in Sachen Bücher nun mal so gar nicht mein Genre. Hatte mal eine Zeit da habe ich viele Liebesromane gelesen, aber heute ist mir das einfach zu kitschig, da schaue ich dann lieber Liebesfilme. Puh aber in der Regel sind die Werke immer etwas schlechter, wenn man nur versucht Fanwünschen gerecht zu werden, was hier ja der Fall war. Aber so lange es trotzdem noch bewegt, ist es ja noch okay ;).

    Danke auch für dein liebes Kommentar.
    Echt Supernatural mag ich total gerne, auch wenn ich gerade eine Pause eingelegt habe, weil mich die 10 Staffel nicht mehr so begeistert hat. Aber früher war sie meine absolute Lieblingsserie, die sogar meine Freunde mitschauen mussten und die dann sogar zugeben mussten, dass sie nicht schlecht ist. Habe mich für die also noch nie geschämt xD. Jedoch fand ich sie auch nur bis zur 5.Staffel so richtig gut, danach hat man einfach gemerkt, dass Eric Kripke nicht mehr dabei war und es ging leider etwas bergab. Im Moment finde ich das ganze nun doch schon etwas zu lang gezogen, weil mir wirklich das Neue in der Serie fehlt. Wir umkreisen halt immer nur die gleichen Probleme.

    Im Moment schaue ich es auch nicht mehr, hatte da wie gesagt nur eine Phase, als Tom Beck mitspielte, wo ich es so wirklich gut fand. Aber expoldieren tut da einiges und Stunts gibt es viele. Das ist halt echt mit der Sinn der Serie.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube es ist als Buchautor schwer Fan-Herzen immer wieder gerecht zu werden. Jeder bastelt sich da ja seine eigenen Wünsche. Das geht mir aber auch bei Serien manchmal so. Als Fan hat man extra hohe Erwartungen :-)

      Bei Supernatural hab ich übrigens gerade mit der ganz neuen Staffel angefangen und die könnte durchaus mal wieder ein paar Neuerungen dabei haben, ich bin gespannt.

      Löschen
  6. Das Buch hatte ich neulich auch schon im Warenkorb und habe überlegt... habs dann aber gelassen.

    Liebe Grüße Ann-Kathrin

    www.i-like-shoes.de

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Ela,

    hach, wär das Leben nur ein Roman. Da ist doch immer so einfach. Selbst wenn das Schicksal zuschlägt, an der nächsten Ecke wartet unter Garantie schon wieder der nächste "Mr. Right" und es gibt ein Happyend.

    Eine Freundin und ich praktizierten eine Zeit lang ein (Gedanken-)spiel. Wir dachten uns aus, was wohl passiert wäre (in manchen Situationen) wenn wir Roman- oder Filmheldinnen wären. So nach dem Motto "wenn ich jetzt Carrie Bradshaw wäre, hätte der nette Typ aus dem Café mich natürlich angesprochen!" usw. ;-) (was uns im wahren Leben natürlich NIE passierte...)

    Ich selbst lese derzeit mal wieder einen SF-Roman (aber auf dem PC). Das ist halt mein liebstes Genre.

    Lg, Annemarie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oja, mein Leben dürfte durchaus ein Roman sein :-) Der Prinz um die Ecke wartet dann quasi schon mit einem heißen Kakao auf mich und putzt alle Sorgen weg :-)

      Ich finde die Idee mit dem Gedankespiel super witzig, da kommen bestimmt tolle imaginäre Situationen bei raus. Und ich geb aber die Hoffnung auf einen echten Filmmoment im Leben noch nicht auf! NIEMALS!

      SF-Romane finde ich teils auch sehr spannend. Was liest du denn da gerade? Kannst du mir was empfehlen?

      Löschen
  8. Man hört ja immer sooo viel gutes über "ein ganzes halbes Jahr". Ich überlege immer wieder es zu lesen, aber irgendwie schreckt es mich auch ein wenig ab, dass es so viele so traurig fanden. Beim Lesen möchte ich eigentlich nicht traurig werden. ^.^

    http://www.blog.christinepolz.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann glaube ich ist es vielleicht nichts für dich. Ich dachte ja ich bin dem traurig werden gewappnet, weil gewarnt. Aber nix war es!

      Löschen
  9. Nachdem ich "Ein ganzes halbes Jahr" fertig gelesen habe und natürlich total geheult habe, war ich total sauer auf die Autorin. Ich habe mir geschworen, dass ich nie wieder was von ihr lese :) Doch wenn das die Fortsetzung ist, dann gebe ich ihr vielleicht noch eine Chance :) Danke für den Tipp :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi Joanna, das ging mir fast wie dir. Obwohl ich solche Schwüre nie halten kann, weil ich dann immer so neugierig bin!

      Löschen
    2. Ich bin schon in der Mitte des Buches! Es ist echt toll :) Dank dir weiß ich über das Buch und bin dir sehr dankbar :)

      Löschen
  10. Ich habe bislang keines der Beiden Bücher gelesen, da mir momentan einfach die Zeit dafür fehlt. Allerdings höre ich jetzt schon so viel über die Bücher von Jojo Moyes. Wenn ich wieder etwas mehr Zeit habe, dann leg ich mir bestimmt diese Bücher zu.

    Das klingt zumindest alles sehr interessant!


    Bei mir läuft übrigens gerade ein nettes Give Away. Vielleicht hast du ja Lust mitzumachen :) http://tinainthemiddle.com/granatapfel-die-frucht-der-goetter-give-away/

    LG, Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube die Bücher sind auch gut geeignet, um sie bei etwas Zeit mal in einem Rutsch durchzulesen, weil sie sehr schön flüssig geschrieben sind und man nicht viele Nebenstränge im Kopf behalten muss.

      Löschen
  11. Liebe Ela, das ist interessant, dass Dir "Ein ganzes halbes Jahr" so gut gefallen hat, denn ich hab dieses Buch schnell wieder weggelegt. Vielleicht sollte ich ihm noch nochmal eine Chance geben, nachdem Dir auch der zweite Band so gut gefallen hat? Auf jeden Fall danke für den Tipp und noch eine tolle Woche für Dich :)
    Liebe Grüße von Rena
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Rena, Geschmäcker sind einfach verschieden und manchmal ist auch nicht die Zeit dafür. Hätte ich das Buch während meine Krimiphasen gelesen, ich glaub das wär bei mir dann auch nicht so ins Herz gegangen damals.
      Hab einen tollen Sonntag, Ela

      Löschen
  12. Das ist wie bei den Filmen, meist reicht der Nachfolger nicht an den Erstling heran. Aber solange es keine totale Enttäuschung war, ist alles gut. LG Romy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oja Romy, ich weiß gar nicht ob ein Film 2 mir je besser gefallen hat, als der erste Teil. Hmmm!?!

      Löschen
  13. Ich bin wirklich sehr gespannt auf das Buch! Habe damals auch total geheult - mein Mann konnte gar nicht verstehen was mit mir los war - denn sowas kam bislang noch nie vor...

    Ich brauche unbedingt mehr Zeit!!!!

    Schönes Wochenende

    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das war bei mir auch so, ich war total verquollen mal und meine Familie meinte, was da los? Und ich glaub sie dachten ich bin etwas verrückt, als ich das Buch erwähnte ;-)

      Löschen