Freitag, Juli 31, 2015

newin: crabtree & evelyn "la source"

Seife ist bei mir nicht gleich Seife. Ist man aber viel unterwegs, so kommt man um fremde nicht direkt herum. Meine Hände werden dann aber leider arg rau und reagieren gereizt. In meinem Bad steht auch eine gute Handcreme von Rituals (ein liebes Geschenk) gegen solche Eventualitäten, aber so einen Pump-Spender kann man jetzt mal ganz schlecht rum tragen.


Auf einer meiner Heimweg-Touren stolperte ich über einen Shop der Marke Crabtree&Evelyn und zwei zauberhafte Verkäuferinnen. Ich kann gar nicht genug herausheben, wie sehr ich so etwas zu schätzen weiß.

Es entbrannte eine ausgiebige Diskussion über eine gute Handpflege und die liebsten Produkte der netten Damen. Im Sommer übrigens gern mit Zitrusdüften, weil diese bei Ihnen kühlend wirken. Ich war aber auf eine gute Basispflege aus, mit nicht allzu viel Duft.

Darum riet man mir zu "La Source", einer Handpflege mit Shea-Butter und zartem Meeres-Brise-Duft. Die Hände haben es sehr gut angenommen und wurden nach zwei Tagen wieder weich und zart. Ich bin also durchaus angetan von meiner Neuentdeckung. Und praktischerweise passt sie sehr gut in mein Handtäschchen.

Habt ihr ein Produkt dieser Marke Zuhause? Oder auf was für Handcreme setzt ihr unterwegs?

Nächste Woche wird es hier übrigens Futter für die Augen und die Bäuche geben, denn die ü30blogger starten in die "Sommer, Sonne, Food-Woche". Jeden Tag, ab Montag warten leckere Sommer-Rezepte auf euch. Da kann man nur jetzt schon sagen, lasst es euch schmecken und vorerst ein schönes Wochenende :-)

Dienstag, Juli 28, 2015

manchmal ist das leben ein echter gewinn

Was das Lächeln heute zu bedeuten hat, na wollt ihr raten? Ein paar von euch wissen es schon, denn sie haben sicher bereits bei Sunny den Post gesehen. Wir Bloggermädels haben es mal wieder geschafft uns zu treffen. Und wenn das mal kein Grund für ein breites Grinsen ist. Unsere Treffen sind immer lustig und kurzweilig. Ein Gewinn eben, weil man Zeit mit einem netten Menschen verbringen kann.


Sunny hat diesmal sofort mit gekonntem Blick in einem Innenhof eine Skulptur entdeckt, die mich außerordentlich an die Big Bean im Millennium Park von Chicago erinnerte. Kennt das jemand von euch und kann meine Assoziation nachvollziehen?

Sandaletten | Rieker
Kleid | NoName
Kette | Bijou Brigitte

Nachdem wir den Eingang gefunden haben, wurde sofort die Kamera gezückt und so entstanden (finde ich) ein paar besondere und schöne Aufnahmen von uns beiden, die mir Sunny netterweise zur Verfügung gestellt hat und die ich euch natürlich nicht vorenthalten möchte. Noch ein Gewinn also :-)

Seidentop, Röhre und Tasche | s.Oliver
Sneakers | Kennel & Schmenger
Strickjacke | Création L.

Heute ist übrigens wieder Kopf und Kragenzeit, daher hüpft doch noch kurz bei Sunny vorbei und verlinkt eure Schätze.

Was heute auch noch ist. Glückwunschzeit...denn die Gewinnerin der Mody Watch aus meinem Kombinations-Post ist gezogen. Trommelwirbel!!!


Gewonnen hat Schmucke Lori. Herzlichen Glückwunsch! E-Mail an dich ist unterwegs und dann bald auch das schmucke Stück.

Und selbst hatte ich ebenfalls Glück in den letzten Tagen, denn nicht nur habe ich bei Heidi wunderbare Handtücher gewonnen, auf die noch liebevoll mein Name gestickt wurde. Nein auch noch tolles für meine Schönheit war im Paket dabei. DANKE Heidi.


Und mich erreichte auch noch ein tolles Pakerl von der lieben Ines, die ein wenig Farbe in mein Leben und gleich noch Ordnung dazu brachte. Als hätte sie es geahnt, liebe ich nämlich so kleine Täschchen. Da kommten die Auto-CDs rein oder auch mal Reise-Verkürzer (kleine Spiele, Speiß und Trank) für die Zwerge&Co. Einfach perfekt. DANKE Ines.

Ihr seht also, meine Post-Überschrift macht heute mal richtig viel Sinn. Euch wünsche ich noch eine wunderbare Woche, auch voller gewinnbringender Momente.

Donnerstag, Juli 23, 2015

¡arriba! essence hair chalk

Ich dachte ja fast ich habe die Phase mit den bunten Farben in meinen Haaren überwunden, aber was soll ich sagen. In gewissen Sachen werde ich wohl niemals erwachsen :-)


Also konnte ich nicht anders als bei der essence LE ¡arriba! vorbei zu gucken, um den rosa und blauen Hair Chalk eine Chance zu geben.

Und kurz darauf war ausprobieren angesagt. Das schwierige an Haarkreide-Produkte ist, dass man immer einiges von dem Produkt auch in seiner Umgebung verteilt. Daher immer schön über einem Waschbecken die Stränchen durchziehen und auch an den Schutz der Kleidung denken.


Das ganze dann mit Haarspray fixieren und schon steht einem farbigen Partyabend nichts mehr entgegen. Oder man lässt sich einfach beim Versuch das ganze im Tageslicht zu fotografieren vom Winde verwehen *lach*


Ausgewaschen war die Farbenpracht übrigens problemlos. Und wer jetzt denkt ich bin hier nur egoistisch unterwegs gewesen. Neee, die schönen Farben sind gleich ans Nichtekind weitergewandert, denn die ist nun wirklich noch nicht zu erwachsen für buntes Haar.

Ach ja, den Fächer hab ich nicht nur zur Deko hier. Nein, der wedelt wirklich. Weil es kann schon arg warm werden in meinem Dachgeschoss und sonst so.

Sonntag, Juli 19, 2015

travel: pilsen | europäische kulturhauptstadt 2015


Westböhmen ist ein malerischer Landstrich. Lange hinter dem eisernen Vorhang verborgen, wirkt es heute ein wenig als wäre es im Dornröschenschlaf gelegen. Grüne Wälder, weite Kornfelder und hinter jeder Ecke wartet eine Burg(ruine), eine Kirche oder ein Schlösschen.

Kein Wunder also, dass der Böhmerwald heute viele Touristen in seinen Bann zieht.
Unser Weg sollte uns in die viertgrößte Stadt Tschechiens (das 1295 von König Wenzel II. gegründete Pilsen) führen, das sich dieses Jahr mit dem belgischen Mons, den Titel „Europäische Kulturhauptstadt“ teilt.


Und schon auf dem Hinweg merkten wir schnell, es würde schwierig werden mit den Plänen einhalten, denn schon in Klatovy lud uns ein kleiner Park zum ersten Stopp ein. Wie zielstrebig ankommen, wenn ja unterwegs schon soviel hübsches wartet!?

Ihr werdet es euch aber denken, wir haben es am Ende doch geschafft. Pilsen! Berühmt übrigens für die Škoda-Werke und eine sehr flüssige Sache, die vielleicht auch einige von euch kennen. Das „Pilsner Urquell“ (Plzeňský Prazdroj) soll seit dem ersten gebrauten Sud 1842 eines der besten Biere weltweit sein. Da mussten wir natürlich schon einen Test wagen. Süffig ist es allemal.


Wer sich für die Brauerei noch mehr interessiert, der kann hinter dem beeindruckenden Eingangstor eine Führung vorbei an den Sudkesseln und Abfüllanlagen machten. Probieren ist hier natürlich inklusive, ein Urquell direkt vom Lagerfass. Seit 1999 gehört das Unternehmen dem heutigen südafrikanischen SABMiller Konzern.


In Pilsen erreicht man alle Sehenswürdigkeiten schnell zu Fuß, wenn man hier nicht so gut unterwegs ist, lässt sich praktischerweise sehr vieles mit dem Auto anfahren und man muss so nicht ganz auf den Genuss verzichten.

Die gotische St. Barthalomäus Kathedrale markiert auf dem Platz der Republik den historischen Kern der Stadt und ihr 102m hoher Turm ist der höchste in der ganzen Tschechischen Republik.


Rundherum säumen eine barocke Pestsäule, wunderschöne Häuserfronten und das Renaissance-Rathaus den weitläufigen Platz. Ein wenig gruslig mutet es an, das hier bis zum 18. Jahrhundert ein großer Friedhof war und man während der Pestzeit viele Tote hier beerdigt hat.

Guckt man durch die angrenzende Prešovská Strasse entlang, so sieht man ein weiteres Maximum Pilsens, die größste Synagoge der Republik, die auch die zweitgrößte in ganz Europa ist. Erbaut wurde sie maurischen Stil 1888-1893 nach einem Plan des Wiener Architekten Max Fleischer, eigentlich viel höher angedacht, aber nichts sollte höher sein, als der Pilsner Dom. Der Besuch in der Synagoge war ein geteiltes emotionales Ereignis. Der Bau selbst so beeindruckend und die Menschen in der Synagoge alle so freundlich. Die Geschichte der Pilsener Juden hingegen so traurig. 1942 wurden 2605 Juden der Gemeinde nach Theresienstadt deportiert, nur 204 kehrten nach dem Krieg zurück. Viele von ihnen wandert nach den schrecklichen Ereignissen nach Israel oder in die Vereinigten Staaten aus.

Dass das Bauwerk den Krieg, trotz noch heute sichtbarere Einschusslöcher, überlebt hat grenzt vermutlich an ein kleines Wunder. Einbettet zwischen andere Häuser und teils als Verkaufslager oder Arbeitswerkstatt für Uniformen genutzt, blieb es bestehen und wird heute wieder als Synagoge und für kulturelle Veranstaltungen genutzt.

Der Stadtkern Pilsens ist mit vielen Parks und grün umgeben, besonders bei den heißen Temperaturen war das eine wohltuende Abwechslung. Und für noch mehr Abkühlung kann man die Füßen ja mal in die den durchlaufenden Fluß Mže halten und eine handgemachte Limonade, die hier überall angeboten wird, trinken.

Lobend erwähnen muss ich hier gleich noch, wie lecker und günstig das Essen war. Für 4 Personen haben wir zwischen 18-35 Euro leckerst gespeist. Auch wenn wir nicht immer so ganz die Karten verstanden haben *lach* Aber ein bisschen mit den Händen sprechen ist ja international und garantiert gleich noch einen Lacher und leckeres Eis dazu.

Auch auf der Heimreise haben wir noch ein paar kleine Hitzestopps gemacht, ich kann nur sagen auch rund um Pilsen gibt es so fantastische Dinge zu entdecken. Die Burg Rabi, den Geburtstort des heiligen Nepomuk, kleine Schlösschen und zauberhafte Seen. Hach, ich denke, wir sollten wieder einmal Richtung Böhmerwald fahren.


Ich hoffe ihr seht es mir nach, dass mein Reisebericht heute etwas länger geraten ist. Aber es gab einfach zu viel zu sehen und ich wollte auf nichts verzichten. 
Habt ihr schon einmal eine Reise nach Westböhmen gewagt? Jedem Liebhaber von Bürgern und Schlössern kann ich es nur empfehlen und das wird mich bald noch einmal dort hinziehen!

Dienstag, Juli 14, 2015

mody watch | kombinier dich glücklich

Für mich sind Uhren mittlerweile keine reinen Zeitmesser mehr, sie sind vielmehr ein Accessoire. Und was muss ein gutes Accessoire können? Es muss zum Outfit passen.


Daher habe ich mich sehr gefreut, als mich die Anfrage von ModyWatch* erreichte, ob ich nicht Lust hätte, hier über ihr Uhrenkonzept zu berichten. Im Shop hat man die Möglichkeit aus 16 verschiedenen Uhren und vielen farbigen Leder-Bändern zu wählen und dieses schnell und einfach zu wechseln. Man zieht am Rücken der Uhr einfach das Band heraus, und schwupp ein neues wieder rein.


Über einen sehr netten Kontakt, durfte ich mir dann eine Uhr aussuchen. Ich entschied mich sehr schnell und aus dem Bauch heraus für eine klassische schwarz/weiß Kombination** und erhielt noch eine buntere Rot-Lila-Mischung** dazu. Herzlichen Dank dafür!

Als die Uhren dann hier eintrafen, begann sofort ein aufgeregtes Kleiderschrankgewühle und die freudige Feststellung, dass sich hier ein paar klasse Kombinationen ergeben.


z.B. eine Mischung aus schwarz, weiß, dunkelblau und einem Hauch von gelb. Oder eine Kombination Rosa-Jeans-Look, mit pink und Leo in den Schuhen. Geht finde ich auch sehr gut zusammen, weil die Uhr ein Stück vom Schuh entfernt ist im getragenen Zustand.


Einen Look, habe ich natürlich auch noch für euch angezogen :-) Sommerlich frisch und leicht. 


Und weil es im Mädelshaushalt ja eigentlich immer eher "deins ist auch meins" bei uns heißt, seht ihr hier auch gleich noch einen extra Look meiner zauberhaften Schwester mit der roten Mody Watch. 


 Danke Sissi, dass du mal wieder Blog-Model spielst.
Hab dich lieb

Mein Fazit, die Uhr hat einen tollen Glanz im Ziffernblatt (wer das nicht mag, es gibt auch matte Modelle) und die Lederbänder tragen sich angenehm und sind gut verarbeitet. Ich bin gespannt, wie lange sie sich im Alltag bewähren. Die Uhr ist übrigens bis 3 ATM wasserdicht und man hat 2 Jahre Garantie. Wenn wir hier noch bei "Wünsch dir was" wären, so hätte ich gerne auch noch Uhrenbänder mit Muster zur Wahl. Aber allein mit den vorhandenen Möglichkeiten, hatt man eine super Anzahl an Kombinationen für jeden Geschmack.


Gewinnspiel


Das Beste zum Schluss, Mody hat mir erlaubt ein Modell nur für euch auszuwählen. Denn warum soll ich mich hier alleine freuen!? Es gibt also eine Uhr** shiny-silver mit Band weiß und purple zu gewinnen.


Wie ihr gewinnen könnt? Hinterlasst bitte bis spätestens 28.07.2015 um 18 Uhr einen Kommentar unter diesem Beitrag, wenn Ihr gern gewinnen möchtet und gebt bitte auch eine E-Mail-Adresse an, unter der ich Euch benachrichtigen kann, sobald das Los über den/die Gewinner(in) entscheidet. Ich hoffe jemand wird viel Freude mit der Uhr haben.

Teilnahmebedingungen:
  • Teilnehmen dürfen alle Personen mit Sitz in Deutschland und Österreich, die 18 Jahre alt sind. 
  • Mehrfachteilnahmen im Blog werden gelöscht. 
  • Nach Ablauf der Teilnahmefrist wird ein Gewinner oder eine Gewinnerin per Los ermittelt. 
  • Zur Kontaktaufnahme wird anschließend eine E-Mail an euch verschickt und um die Übermittlung einer Postanschrift in Deutschland oder Österreich gebeten, an die der Preis (eine Mody Watch mit zwei Bändern) zugestellt werden soll. 
  • Erfolgt innerhalb 7 Tagen nach dieser E-Mail keinerlei Rückmeldung des Gewinners oder der Gewinnerin, verfällt der Gewinn und der Preis wird neu ausgelost. 
  • Die übermittelten Adressdaten werden ausschließlich zum Zwecke des Gewinnspiels verwendet. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Jedoch wird der Name des Gewinners hier auf diesem Blog veröffentlicht.
  • Eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Mit der Teilnahme an diesem Gewinnspiel wird diesen Teilnahmebedingungen zugestimmt.

Auch wenn es sich hier um eine gesponserte Post handelt, enthält dieser meine private Meinung. Ich bedanke mich noch einmal herzlich, für die Bereitstellung der Muster-Uhren bei Mody Watch und den netten Austausch und Kontakt. 
 
* Gesponserter Beitrag: Die Musteruhren in diesem Beitrag wurden mir kosten- und bedingungslos von Mody Watch zur Verfügung gestellt.
**PR-Muster

Sonntag, Juli 12, 2015

Ü30 Blogger: In the summertime - Blog Hop

Es ist Sommer, egal ob man schwitzt oder friert... In der letzten Woche war es dann eher zum schwitzen. Aber einfach schön, wenn der Sommer da ist.

Und was könnte ein besseres Thema für ein ü30 Blogger Special sein,
als der Sommer himself.

 

http://www.ue30blogger.de/forum/viewtopic.php?f=49&t=1061


Passend zu steigenden Temperaturen hat ein weiteres Sommerkleid den Weg in mein Zuhause gefunden. Diesmal so lang, dass es fast hohe Schuhe dazu braucht. Im Urlaub werde ich es aber sicher mit FlipFlops tragen, denn in fast genau einem Monat steht der nächste Ela-Neffe-Urlaub an.

Und dafür sind leichte, luftige Kleider ideal. Denn auch diesmal wollen wir einen Strandurlaub mit viel Sonne genießen. Vielleicht schaffe ich es ja sogar ein paar Outfits aus dem Urlaubfotografiert mit zurück zubringen.




Ein langes Kleid habe ich mir schon sehr lange gewünscht. Sind sie doch jeden Sommer topmodern und somit eine gute Investition. Und jetzt guckte es mich von einem Schaufenster aus an. Fällt euch auf, dass ich diesmal sogar ein wenig auf meine neust ermittelte Farbwelt in Ertönen geachtet habe? Die sind nämlich in diesem Kleid schön mit eingebaut. Gar ned so schlecht oder?

Kleid | New Girl
Tasche | Esprit
Schuhe | Paul Green

Wer jetzt bemerkt hat, dass dieses Kleid ein wenig durchsichtig daherkommt. Keine Sorge, denn darunter ist noch ein schwarzes Mini-Unterkleid, es gucken also nur die Beine durch. 

Übrigens auch mit auf dem Bild dabei, aber unsichtbarer Natur, meine Summer-Must-Haves aus dem Kosmetikschrankerl.


Ich tendiere bei steigenden Temperaturen leider zu Kopfschmerzen und hilfreich hier ist es, meine Schläfen mit etwas Mentholbalsam einzureiben. Normalerweise hatte ich lange Jahre Tigerbalsam in der Tasche, aber der ging im Urlaub aus, so gab es günstigen Ersatz. Wichtig ist mir nur der Mentholinhalt, helfen tun da alle gleich gut und geben mir einen kühleren Kopf.

Thermalspray habe ich im Sommer jederzeit im Kühlschrank. Hier ist ein Angebotsschnapper zu sehen, normal tut es aber auch der ganz günstige aus einem Drogeriemarkt meines Vertrauens. Aufsprühen und kurz kühl fühlen.

Auch achte ich sehr auf meine Füßchen im Sommer, keine Schrunden, keine Risse und wenn möglich auch keine Blasen. Darum kommt der Barfuss-Spray vorm Schlupf in die Sommersandalen regelmäßig zum Einsatz.

Habt ihr schon Sommer-(Urlaubs)pläne?
Oder braucht ihr noch Inspirationen rund um den Sommer? 
Dann ist jetzt die Zeit gekommen zu den anderen tollen Beiträgen zu hoppen, ich bin sicher auch dort ist wieder interessantes für euch dabei!



Samstag, Juli 11, 2015

einfach nur ein wenig mehr über mich...

Die Aktion von Ines "In den Kleidern von ..." hat mir außer der der Idee, es selbst zu probieren und der Erkenntnis, dass ich ein Weißes-Blusen-Mädchen bin, noch jemanden gebracht. Jemanden? Ja genau. Ich habe Beate entdeckt und ihrem tollen Blog "bahnwärterhäuschen".

Ihr wisst ja wie sehr ich Blog-Fragen mag, darum nehme ich ihren Post und einen Kommentar heute zum Anlass, hier wieder ein bißchen mehr über mich zu erzählen. Und ein wenig in den alten Fotos zu kramen.

1. Favorite color of the rainbow.
Die Mischung macht es, ohne eine der Farben wäre der Regenbogen doch nur halb so schön. Bunt ist manchmal einfach besser!

2. Favorite time of day.
Sundown you better take care...sang schon Gordon Lightfoot. Für mich ist es aber die schönste Zeit des Tages. Ich setze mich irgendwo auf den Boden oder spaziere bis die Sonne untergangen ist. Nichts hilft mehr, um mal wieder zu mir selbst zu finden.


3. Three favorite things to do when you don't have to do anything.
Wenn nichts muss und alles kann, dann sitze ich gerne vor einem leckeren Kaffee, rufe meine Mama an und spreche übers Telefon mit der Katze. JAAA, so verrückt bin ich *g*


4. Three favorite TV shows.
Oje, wo anfangen und wo aufhören!? Mich begeistert da wirklich vieles. Ich weiß viele finden Fernsehen ist Zeitverschwendung. Aber ein lasterhaftes Hobbie, darf doch jeder haben :-)
Mein All-Time-Klassiker wird wohl Buffy bleiben. Die Mutter aller Mysterieserien hat mein Herz gewonnen. Übrigens war ich immer Team Spike. Wenig verwunderlich sind die Nachfolger, so hat sich hier Supernatural und Torchwood auch tief in mein Herz geschlichen.
Kennt ihr alles nicht? Macht nix! Denn Geschmack ist ja verschieden.


5. What was your biggest childhood dream?
Ich wollte immer das Meer sehen. Hat geklappt, mich aber auch ein wenig süchtig gemacht :-)


6. What's more inspiring - being in the mountains or by the sea?
Ganz knapp würde das Meer gewinnen. Warum? Das Rauschen hat es gebracht.
Aber die große Freiheit spürt man auch, wenn man hoch auf einem Berg stehen kann.


7. In a difficult situation, who is your hero? (Do you ever think "What would ... do?")
Meine Eltern sind meine Helden. Sie haben so viel erlebt und durchlebt. In schwierigen Situationen denke ich aber auch oft, was würde meine Oma tun, sie war eine der schlausten Menschen die ich kenne und dazu immer so ruhig und besonnen. 

  
8. If you only had to choose one book to bring with you to a desert isle, what would it be?
Wie lange muss ich denn auf der Insel bleiben, je nachdem würde sich die Seitenzahl des Buches exponentiell erhöhen. Ich glaube mit einem Jane Austen wäre ich immer gut unterwegs oder etwas von Carlos Ruiz Zafón. Seine Art zu Schreiben ist großartig.


9. First thing you do in the morning is ... (OK, of non-embarrassing things :) )
Der erste Griff am Morgen geht zu einer Tasse, ob Tee oder Kaffee entscheidet sich nach Laune.


10. Are you a ritual person or a spontaneous person?
Ja, Freundschafts- und Familienrituale sind mir heilig. Für den Weihnachtsabend mit meiner Familie würde ich einmal um die Welt fliegen. Und der jährliche Familienurlaub ist mein liebstes Ritual.


11. If you had to describe the meaning of life in just one word, it would be ... Ohana


http://www.ue30blogger.de/forum/viewtopic.php?f=49&t=1061

So, nun aber Schluss für heute von mir und noch ein kleiner Hinweis auf Morgen. Da findet ihr tolles zum Sommer, bei diesen ue30bloggern. Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr bei uns vorbei guckt.


Freitag, Juli 10, 2015

über eine verirrte tischdecke und warum ich gern ein hippie wäre

Ich habe dieses Jahr ein wirkliches Faible für kurze Shorts entwickelt. Unken mögen ruhig weiter unken, dass man sowas mit einem Paar Krautstampfer nicht tragen kann. Aber nö, stört mich nicht. Es ist so wunderbar luftig und doch gut angezogen.


Keine Sorgen beim Hinsetzen oder Radln. Dass mein Ethno-Shirt heute ein wenig wie eine Tischdecke aussieht, hab ich erste nach dem Shooting gemerkt. Die nächste Pose hat mir hier die Erleuchtung gebracht und ein paar Lacher. Könnte man doch super ein Picknick drauf machen oder :-)


Aber eigentlich sollte es ein wenig nach Hippie aussehen. Denn dieses Lebensgefühl kommt mir sehr entgegen. Ein friedliches und humanes Miteinander. Also warum nicht mal eine innere Einstellung auch ein wenig über Kleidung nach außen tragen? Das Shirt ist übrigens aus 100% Baumwolle von Esprit. Dieses Material mag ich besonders gerne, weil sich Baumwolle für mich immer gut auf der Haut anfühlt.

Brille  | Bijou Brigitte
Shirt & Tasche  | Esprit (aktuell)
Hose  | Hallhuber
Sandalen  | Tamaris (aktuell)

Mein Outfit wandert übrigens gleich noch zu Tina's Pink Friday. Denn so ein Lässig-Look ist doch genau richtig um ein gutes Wochenende einzuleiten.

An diesem Wochenende haben wir übrigens wieder eine tolle ü30 Blogger-Aktion für euch vorbereitet. Sonntag Punkt 06:00 Uhr ist es soweit!

http://www.ue30blogger.de/forum/viewtopic.php?f=49&t=1061