Dienstag, Juli 26, 2016

We love summer - ü30 Blogger & Friends



Der Juli neigt sich fast dem Ende zu, die Sommerferien in Bayern stehen an und die Temperaturen steigen in rote Bereiche, es ist Sommer! Und der ist Thema im ü30 blogger & friends Aktion „We love Summer“. Jetzt muss ich gleich mal zugeben, dass ich mich in die Aktion eigentlich reingeschummelt hab. Mit der Liebe ist es hier nämlich so…Ich weiß viel am Sommer zu schätzen, wir mögen uns sehr, aber heiße Liebe (haha Wortspiele und ein Seitenhieb auf den Lieblingseisbecher der Mama) ist es dann nicht. Genau deswegen, weil heiß eher mein Schwachpunkt ist. Ab einer gewissen Temperatur sehe ich nämlich gar nicht mal so gut aus und fühl mich vielleicht auch gar nicht so.


http://www.ue30blogger.de/



Der Juli neigt sich fast dem Ende zu, die Sommerferien in Bayern stehen an und die Temperaturen
Aber genug gemimi (= Jammern auf hohem Niveau), denn da kommt dann ein sehr praktischer Wesenszug ins Spiel, nämlich das „schätzen was da ist“. Die gute Laune der Mitmenschen, die tollen Eissorten und die lauen Spätnachmittage. Denn nie kann man sich länger draußen treffen als jetzt und schöner einfach irgendwo rumsitzen.

Wir treffen uns dann gern auch mal auf eine Runde Spielkinder sein, ob im Englischen Garten oder im heimischen Garten. Und darum möchte ich euch heute unsere liebsten Outdoor-Spiele ans Herz legen. 

Schöne Holz-Kubb Figuren mit Blümchen

Kubb – ein Schwedenimport

Die historischen Hintergründe zum Spiel verdrängt mein friedfertiges Ich hier zwar immer, denn eine Schlacht für den König wird hier eigentlich nachgestellt. Aber Holz bleibt Holz und insoweit ist das Geschicklichkeitsspiel der Schweden ein ziemlicher Spaß. Zwei Teams (also Minimum 2 Personen) bauen ein Feld an Holzfiguren auf. In der Mitte wird der König platziert. Und dann versucht man die Gegenseite mit kleinen Wurfhölzern abzuräumen. Die umgefallenen Kubbs muss man danach möglichst klug in die Feldhälfte der Gegner platzieren, denn dann stellt sich auch wieder die Aufgabe diese abzuräumen. Das Ende des Spiels könnt ich vielleicht schon erraten. Der König muss umgeschubst werden. Die genauen Regeln führe ich nicht ganz hier aus. Wer sich dafür interessiert, der darf mich aber gern dazu auch noch ausfragen.


Das mit dem Aufstellen üben wir nochmal *hüstel*

Soft Boccia – eine italienische Variante des Boule-Spiels

Weil Holzkegel bekanntlich aber recht schwer sind und ich die nicht immer tragen will, ist das zweite Spiel unserer Wahl ein etwas Leichteres. Boccia aus kleinen Softbällen. Hier ist es das Ziel seine „Kugeln“ nahe an die leuchtende kleine Kugel heranzubekommen. Trainiert also das was nicht jeder hat (ich spreche aus Erfahrung): Wurfgeschick und Zielsicherheit. 

Leicht und schön bunt :-)

Vielleicht hat ja jemand jetzt auch Lust bekommen auf eine Runde Kubb oder Boccia?! Also Decke eingepackt, was zu futtern und zu trinken mitgenommen und raus in die Welt. Habt einen zauberhaften Sommer, voller lauer Nächte und schöner Stunden und lasst es euch gut gehen. Und wer noch weitere tolle Posts zum Thema „We love Summer“ sehen möchte, der klickt sich einfach durch unser Linkup:



Donnerstag, Juli 21, 2016

ü30 Bloggertreffen in Kassel - es war mir eine Freude

Ein Wort, welches ich in letzter Zeit besonders oft höre ist „Real“… Die Instagramer sind nicht real genug. Das Real Life ist nicht real genug und überhaupt wer kennt denn schon jemanden in echt, mit dem er sich gern mal stundenlang „unterhält“, Rezepte austauscht und von denen man ja eigentlich schon so viel weiß.

Darum freue ich mich immer, wenn sich die Chance ergibt diese Menschen mal in echt zu treffen. Und auch wenn ich davor immer RIESIG Angst hab, dass man da sitzt und am Ende mag einen der Andere dann gar nicht, war ich bei solchen echten Begegnungen bis jetzt niemals enttäuscht. Und eine besondere Freude war es mir einen Teil der ü30 blogger am letzten Wochenende kennenlernen zu dürfen.

Durch Sunny von „Sunny’s side of life“ bin ich damals auf dieses illustre Grüppchen gestoßen und hab dort immer Hilfe und Rat bekommen, quasi „Bloggen für Dummies“, wenn ich nicht weiter wusste. Auch viele tolle Aktionen im Web haben wir dort schon monatlich zusammen auf die Beine gestellt. Da lag es nun nahe, auch mal ein echtes Treffen zu organisieren.

Und das hat Chrissie von "Die Edelfabrik" übernommen. Die uns alle nach Kassel zog und für uns dort perfekt Übernachtung und Rahmenprogramm organisierte. Für die An- und Abreise hatte ich das große Glück, dass Sunny mich hier begleitet hat. Ich werde ab 2 Stunden Zugfahrt ja immer so ein wenig zur 6 jährigen (sind wir schon da Papa-Schlumpf). Du hast es gut ertragen mit mir Sunny *lach*

Alle zusammen, danke für dieses Bild an Bärbel
Und dann fand ich mich also plötzlich am Bahnsteig von Kassel wieder und wurde gleich mal herzlich gedrückt von Gunda von "Hauptsache warme Füße", meiner Ringelshirt-Schwestern im Geiste und Bärbel von "ü50", du bist das Pikachu unter meinen Pokémon. Wohlfühlen auf die erste Sekunde und die typische Ela-Nervosität war schneller Geschichte als gedacht. Weiter ging es ins pentahotel nur einen Steinwurf vom Bahnhof entfernt und da wartete schon Claudia von "Claudias Welt", strahlte vor brasilianischem Temperament und schloss mich ebenfalls gleich herzlich in die Arme. Und so geht es weiter bis alle Ladies eingetroffen sind. Es gesellten sich noch Kerstin und Nina von "30 rockt!!!" zu uns (dank denen durfte ich sogar noch Cabrio fahren an diesem schönen Tag), sowie Annemarie von "Meine Kleider" (meine München Einladung gilt) und Petra, unsere "Zeitlos Bezaubernde" (für die ich ab jetzt immer Schoki dabei hab).

Und was machen Mädels so, wenn alle da sind? Erstmal ein Sektchen :D Und so haben wir die nächsten Stunden beim Schnuddeln (neues Lieblingswort von Chrissie übernommen, bedeutet so viel wie ratschen, quatschen, …) auf der Hotel Terrasse gesessen und irgendwie war es dann doch als kennt man sich schon ewig.

Blick vom Herkules
Damit wir noch ein wenig von Kassel zu sehen bekamen, machten wir uns auch noch auf zum Wahrzeichen, dem Herkules. Der thont über der Wilhelmshöhe und ist definitiv einen Besuch wert. Das ist mal ein Blick oder?

Alle zusammen beim Futtern im Ritter, danke für dieses Bild an Petra
Danach gabs noch einen fabelhaften Fischeintopf „Zum Ritter“ und ein tolles Feuerwerk mit Open-Air-Konzert vor der Orangerie in der Aue. Auch wenn ich bei Menschenmassen ja eher schnell genervt bin ob der tausend Leute die immer auf mich treten (ich bin klein, aber so klein), wir haben ein tolles Platzerl noch auf der Wiese gefunden.

Open Air und das Wetter hält nur für uns :-)
Auch die andern Mädels berichten bei sich über unseren tollen Tag, nicht verpassen, gern dort auch nachlesen und noch viel, viel, viel mehr tolle Bilder sehen. Denn, Schande über mich, ich hab mehr geschnuddelt und geknuddelt und gespannt gelauscht als fotografiert. Bloggerunwürdig, aber ich hab halt einfach nur den Tag genossen. Ich hoffe es gibt hier eine Wiederholung!

Wer jetzt denkt: "Hey toll, sowas würd ich auch gern mal machen" oder "Was sehen die alle nett aus" (sind sie auch), der sei noch herzlich eingeladen mal bei uns im ü30 blogger Forum vorbeizukommen, mit uns zu schnuddeln und über alles wichtige und unwichtige an Blogs zu diskutieren.

Sonntag, Juli 17, 2016

2girls1style [ Jeans Ladies]

Ich bin ein Jeans-Girl, war ich eigentlich schon immer. So unkompliziert und doch immer für mich gut angezogen. Ja da gehen vermutlich jetzt gleich die Meinungen auseinander, in Jeans gut angezogen. Immerhin ist die Hose ja klassisch eher für Arbeiter gedacht gewesen.


Aber heute gibt es so viele edlere Waschungen und unterschiedliche Jeans-Farben, dass der Siegeszug des Stöffchens wohl nicht mehr aufzuhalten ist. Jennifer meine liebe Aktionspartnerin von 2Gilrs1Style, meinte noch nicht vor allzu langer Zeit übrigens noch Jeans wäre nichts für sie. Aber heute wird sie euch, wie ihr es schon von dieser Aktion kennt, wieder einen tollen Look damit zeigen. Also seht ihr Jeans ist doch für jeden was :-)


Meine allererste Jeans, war übrigens in meiner Erinnerung eine mit Latz dran, lang ists her und doch blieb die Liebe zu diese wirklich sehr Working Girl anmutenden Jeans-Modellen. Countrygirl würde doch auch passen oder. Ab auf den Trekker und ab übers Feld oder so... (hier gings mal mit dem Fahrrad quer feldein in Latzhose)


Wenn ichs mir so recht überlege, gar keine so schlechte Idee so ein Trekker-Shooting. Dummerweise streikt der aber gerade, Batterie kaputt. Weil uns aber der Gedanke der "Arbeiterhose" fürs Fotos machen nicht los ließ, haben wir kurzerhand einfach mal die Baustelle am Haus als Fotolocation mit genutzt. So nervig eine Baustelle ist, so hübsch ist doch so ein Bagger oder? Ich überlege jedenfalls einen der Bauarbeiter mal zu bieten mich eine Runde drehen zu lassen.


Ihr seht heute übrigens ein ein uraltes Modell, das vielleicht schon wieder als Mom-Jeans durchgeht mit der hohen Taille. Und sich für mein Empfinden einfach super eignet, um ein Cropped Shirt zu tragen und nicht an dem bauchfrei zu verzweifeln. Denn leider war dieses Shirt gleich große Liebe. Disneyfiguren und ich sind ja sooooo *fingercrossed* Und ich seh das auch wie Tina in ihrem Post "Comicshirts Ü40 ??? Jetzt erst recht !!!" Ich bin erwachsen und trage gern Comicshirts. Gäbe es eine Selbsthilfegruppe dafür würd ich nur hingehen, um den anderen ihre Shirts abzuluchsen *g* (Und ich weiß heute ist noch nicht Freitag, aber diesen Look werde ich dann bei Tina verlinken, er ist eines Tinaspinkfriday absolut würdig)


2015 gab es bei den ü30 Boggern übrigens ein stylisches Jeans-Bloghop, das ich mir im Zuge der heutigen Aktion auch noch einmal genau angesehen hab. Darf man sich eigentlich selber loben? Aber hey wir hatten es ja letztes Jahr schon voll drauf mit dem Jeans-Look *lach* Ich zeigte euch damals meine geliebte Bikerjeans und auch der Rest der Mädels ließ sich nicht lumpen, von oben bis unten schick in Jeans. Oder was ich eigentlich sagen will, Jeans sind zeitlos und kommen für mich einfach nie mehr aus der Mode.


Und jetzt macht euch doch mit mir auf den Weg und guckt was Jennifer wieder tolles für euch vorbereitet hat. Die lässt heute übrigens die Posh Spice raus und guckt ganz Victoria Beckham ernst für euch. Ich habs auch an die Wand gelehnt probiert, hat aber nicht geklappt bei mir ;-)

http://jennifer-femininundmodisch.blogspot.de

Donnerstag, Juli 14, 2016

nu3 insider club [ happy & healthy box Juni 2016 ]

Unboxing war im Juni wieder angesagt bei der neuen "Happy & Healthy" Box vom nu3 InsiderClub*. Diesmal stand mir ein wenig das Stirnrunzeln im Gesicht, denn von den meisten Sachen hab ich mal sowas von keine Ahnung.


Nutri-Nick Stevia Flavor Drops (50ml, 8,49 €) Stevia Drops schwirren ja gern mal durch die Instawelt. Allerdings hab ich persönlich nie die Notwendigkeit gesehen, meinen Zuckerkonsum ernsthaft zu überdenken oder meine Lieblingsüßer wie Honig und Agavendicksaft aufzugeben. Never change a winnig team ;-) Aber wo es nun schon mal da ist, werde ich es allemal ausgiebig testen und ich habe auf Insta auch gleich liebe Tipps bekommen, was denn nun damit anfangen. Als erster Versuch kam es als Smoothie-Süßer zum Einsatz und von dem Nachgeschmack, der mir öfter bei Stevia berichtet wird, haben wir da jedenfalls nix gemerkt.


Raab Vitalfood Reis Protein (400g, 14,99 €)
Auch Protein-Pulver sind jetzt etwas, dass ich auch nur aus dem Freundeskreis kenne. Da wird mir oft der angeblich tollen Vanillegeschmack und ähnliches angepriesen. Mein Pulver ist nun geschmacksneutral, was ich durchaus begrüße, denn so kann ich damit vorgehen wie mit allem wo ich erstmal nicht so recht weiß, was damit anfangen. Ab ins Müsli. Praktischerweise war auch ein Anwendungsrezept mit dabei für ein sehr leckeres Sportlerfrühstück. Die Familie war jedenfalls entzückt. Als zweites gabs dann noch einen Power Shake und der war komplett mit Eigensüße auch sehr lecker.


nu3 Bio Kokosmus (450g, 11,99€) Ein Kokosmus wäre neulich beinahe aus Versehen in den Einkaufswagen gehopst. Ich wollte eigentlich Öl, griff aber recht ungedenks zu und habs gerade noch bemerkt. So bilde ich mir jetzt aber mal fix ein, dass das Schicksal uns einfach vereinen wollte und so freue ich mich darüber extra.

Beim letzten Produkt habe ich leider keinen Link dazu gefunden. nu3 Matcha Coco Mix jedenfalls ist ein Pülverchen zum Anrühren aus Kokosblütenzucker und Matcha. Bei Matcha wollte ich auch gern immer schon mal probieren, hatte aber Angst eine Packung zu kaufen und nachher schmeckt das mir gar nicht. Ja, so viele Trinker können vielleicht nicht irren, aber eine Restgefahr bleibt doch immer, geht es euch da auch so? Das Probieren steht hier noch aus, weil ich es mit Papa machen möchte und leider wie immer mit Plänen, das Leben kommt einem manchmal dazwischen.

Ich habe mich jedenfalls auch diesen Monat wieder über die interessanten Produkte gefreut. Kennt ihr denn irgendwas der Produkte? Dann nehm ich gern auch Rezeptanregungen an :-)

*Auch wenn alle Produkte kostenlos zum Test für mich bereitgestellt wurden, so enthält mein Post rein meine private Meinung dazu.

Sonntag, Juli 10, 2016

one on one tour [ music ] & das bunte bandshirt

Alter Schwede, oder in diesem Fall eher alter Engländer, denn das ist er ja irgendwie schon. Sir Paul McCartney. Mit seinen 73 Jahren rockt er aber immer noch gewaltig und davon durfte ich mich bei seinem Konzert in München überzeugen.

Kennt ihr diese Listen, die sich Leute gern mal schreiben, mit Dingen, die man machen will, bevor man groß ist, tot ist oder 100 Jahre alt?! So eine hab ich tatsächlich und die wächst und schrumpft auch ab und an mal. In einer Bierlaune kam irgendwann der Punkt darauf, einmal einen Beatle live zu sehen. Ist nicht so einfach, denn die Hälfte davon gibt es ja leider nicht mehr und vom Rest hat man in München schon viele Jahre nichts mehr gesehen.


Ja man könnte auch durch die Welt seinen Idolen nachreisen, aber soweit konnte ich mich doch irgendwie noch nie überwinden. Umso erfreuter war ich als ich letztes Jahr durch die Stadt lief und mir plötzlich Paul McCartney von einem Plakat runter sang. Aufregung, Hektik, jeden anrufen, der es wissen und nicht wissen will und hadern mit den doch saftigen Preisen. Gut, dass der Osterhase es dieses Jahr nicht schokoladig, dafür aber musisch mit mir gemeint hat. Denn die heißersehnte Karte lag im Osternest.


Nun muss man sagen, das Olympiastadion glänzt mit vielem, aber nicht mit Tonqualität. Daher war der Konzertabend nicht ganz der Hochgenuss, der er hätte sein können. Teils war die Anlage so übersteuert, dass es wirklich ordentlich pfiff und rauschte, aber meinem Glück und glücklich sein, tat das trotzdem keinen Abbruch mehr. Denn wie sagt so ein alberner Spruch. "Du hattest mich beim ersten Hallo".


Und so war es auch, mit seinem Charme, seinen Deutschkenntnissen und seiner wohl unverwechselbaren Art, hat er mein Herz im Sturm erobert. Ich habe gesungen und war fast ein wenig überrascht, wieviel da total textsicher über meine Lippen kam. Und dann kam im wahrsten Sinne des Wortes noch ein Feuerwerk dazu, "Live and let die" ging mit seiner Pyro-Show bis in die Knochen. Schön!  (wer es in echt knallen sehen will, der kann ein kleines Video von mir auf Insta dazu gucken)

Und selbst der Wettergott liebt die Legende wohl, denn es war der einzige Tag seit Wochen, an dem es nicht einen Tropfen geregnet hat und sogar sommerlich lau war. Also ein perfekter "Love Me Do" Abend quasi. Meine liebe Blogger-Freundin Claudia von Claudias Welt war auch bei einem Konzert der "One on One"-Tour, ihren Post dazu findet ihr hier.


War ja auch sehr klar, dass ich nach einem solchen Konzert noch den Stand mit den Shirts gestürmt habe oder? Diesmal ist es bunt und eigentlich für Kerle, aber pffft, Regeln! Die befolge ich ja eh nur, wenn sie für mich Sinn machen und so ist mir heute beim Fotos machen eh auch wieder ein Fauxpas passiert, denn ich lernte neulich bei Fran Modeblogger haben gefälligst ihre stylischen Fotos in der Stadt zu machen. Nun ja, die Wiese war da, die Sonne war da und es hat einfach Spaß gemacht euch mein Outfit schnell abzuschießen, also verzeiht ihr mir sicher. Ich fand es war eine perfekte Location für mich. Übrigens hat Andreas von Looks of LoveT. hier einen sehr schönen Post über "Die Location. Der Rahmen für Modebloggerinnen - Outfits in Szene setzen" geschrieben, wer den verpasst hat, sollte da nochmal die Tipps nachlesen.

Sonntag, Juli 03, 2016

Stil ist das was du draus machst [ Die Blogaktion Mein Ding – mein Stil ]

Die liebe Heidi, die ich insgeheim gern mal die Ideenschmiede nenne, hat sich was Schönes ausgedacht. Eine kleine Blogparade zum Thema Stil mit Namen "mein Ding – mein Stil". Erst dachte ich mir, na da haste ja nix zu sagen zu und dann dachte ich „Stopp“.

Denn klar hab ich dazu was zu sagen und überhaupt bin ich der Meinung, irgendwie haben wir doch alle Stil, unseren eigenen eben. Und der kann für andere durchaus mal befremdlich sein. Denn ich erinnere mich daran, als mein persönlicher Stil noch z.B. blaue Haare umfasst, wurde ich mal „liebevoll“ darauf hingewiesen, dass ein wenig Stil mir nicht schaden könnte. (ja ich hab Bilder gesucht von Ela-Blauhaar, aber damals Kameras gemieden, wie der Teufel das Weihwasser)
Damals war ich noch überzeugt ich hätte einen ganzen Sack voll Stil, einen diskutierbaren vielleicht, aber immer noch Stil. Mit ein paar fiesen Spitzen hier, ein paar gutgemeinten, aber nicht gutgemachten Ratschlägen dort und ganz viel Scanner-Blicken, wurde der Glaube in meinen Stil aber immer weniger. Mein Stil verkümmert und ich setze auf die sichere Bank – schwarz. Bei jeder Gelegenheit hüllte ich mich in die Nicht-Farbe und fühlte mich aber auch Nichts-Sagender. Wer jetzt den Scanner-Blick nicht kennt, seid froh drum. Da gucken wildfremde Leute an auch hoch, runter, wieder hoch und du hörst förmlich das „tztztz“ aus ihren Köpfen dazu.
Nicht falsch verstehen übrigens, schwarz ist großartig, es ist vielfältig, es ist wandelbar, aber es ist nicht (mehr) alles für mich. Zurück zum mutigen Mädchen mit dem Sack voll eigenem Stil, gar nicht so einfach oder wer möchte mitsingen: „Dieser Weg wird kein leichter sein…“
Und jetzt ist es heute hier mal sehr viel persönlicher geworden als sonst vielleicht, aber muss ja auch mal sein. Weil heute ist die Message dafür aber euch eine besonders wichtige: Stil ist das was du draus machst. Hab immer Spaß an der Mode und lass dir diesen Spaß nicht vermiesen. 
 
Für die Foto-Collagen ging ich von heute an ein paar Jahre zurück bis 2014 und hab mich fast ein wenig gewundert, es gefällt mir nämlich immer noch alles richtig gut. Kein "Oh Gott, was hab ich da nur getragen!?" und wisst ihr was, wirklich 1000mal Schade, dass es keine Blauhaar-Bilder gibt. Ich glaub die würden mir heute auch noch gefallen. Und jetzt guck ich natürlich bei noch Heidis Aktion "mein Ding – mein Stil" vorbei.

Und jetzt kommt doch mit und guckt, wer mit viel Stil und Charme heute bei der Aktion dabei ist: